Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services erweitert Servicebereich, reduziert Messunsicherheit

Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services erweitert Servicebereich,
reduziert Messunsicherheit

Qualitätsverbesserungen und neue Zertifizierungen in allen vier Kalibrier-Windkanälen

Varel, 28.04.2020: Der führende Windkanalspezialist Deutsche WindGuard hat seinen DAkkS-akkreditierten Messbereich erweitert und kann nun Anemometer Kalibrierungen im Messbereich von 0,5 m/s bis 38 m/s anbieten.

Foto: Deutsche WindGuard 

Im gleichen Zuge konnte die Messunsicherheit auf 0,25 % – jedoch nicht unter 0,025 m/s – verringert werden. Das ist das Ergebnis einer langangelegten internen Qualitätsinitiative, in deren Rahmen auch der vierte Kalibrierwindkanal mit einem Düsenquerschnitt von 1,2 m mal 1,2 m MEASNET-akkreditiert wurde.

„Im Rahmen unseres Bestrebens nach höchster Qualität ist es uns gelungen, die Messunsicherheit nachhaltig um bis zu 60 % zu reduzieren“, so Nicholas Balaresque, Geschäftsführung der Deutschen WindGuard Wind Tunnel Services GmbH. „Möglich wurden diese extrem präzisen Messungen durch einen umfassenden Verbesserungsprozess und modernste Messtechnik. Unter anderem nutzen wir dafür das Laser Doppler-Anemometer (LDA) in einem unserer vier Windkanäle, das die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) als nationales Normal für Strömungsgeschwindigkeit nutzt.“

Deutsche WindGuard – The Wind Professionals

Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services bietet der Windenergiebranche höchste Präzision für Windsensorkalibrierung und -entwicklung. Als akkreditiertes Kalibrierlabor ist WindGuard Wind Tunnel Services von MEASNET und IECRE akzeptiert. Die Deutsche WindGuard Wind Tunnel Services GmbH ist ein Teil der WindGuard Firmengruppe. Mit vier Kalibrierwindkanälen, einem Druckwindkanal, einem Eiswindkanal und dem akustisch-optimierten Großwindkanal bietet das Windkanalzentrum der Deutschen WindGuard optimale Mess-, Prüf- und Forschungsbedingungen. Im komplexen Energiemarkt steht die Deutsche WindGuard für unabhängige, herstellerneutrale Beratung und umfangreiche wissenschaftliche, technische und operative Leistungen. Deutsche WindGuard gibt es seit dem Jahr 2000. Sie hat ihren Hauptsitz in Varel sowie Standorte in Deutschland, den USA, China und Indien und beschäftigt mehr als 170 erfahrene Experten.

Ihre Ansprechpartner:

Leif Rehfeldt
Public Relations
Telefon: +49 4451 9515 225
E-Mail: l.rehfeldt@windguard.de

Catharina Herold
Betriebsleiterin Windkanalzentrum
Telefon: +49 4451 9515 222
E-Mail: c.herold@windguard.de

Copyright 2021: Deutsche WindGuard GmbH